Herstellung SLS 20


Aus Glas wird Dämmstoff

Komponenten und Verarbeitung

Die Produktion von SLS20F® erfolgt in 3 Schritten:

  • Mischen der Ausgangsstoffe und SLS-Kristallbildung
  • Vermahlen von SLS-Kristall auf 0 bis 1,6 mm Korngröße
  • Thermische Expansion (Aufblähen) zum SLS-Dämmstoff

Wesentliche Bestandteile sind dabei Borglasmehlscherben aus der Glasproduktion, ein anorganisches Lösungsmittel, Wasser und eine sehr geringe Menge an Silikonöl.

Mischen und Kristallbildung

Beim Mischen der Komponenten entsteht durch einen chemischen Prozess viel Wärme. Es muss deshalb bei diesem Produktionsschritt vorteilhaft keine Energie zugeführt werden. Aus den Komponenten bildet sich innerhalb einer Ruhezeit von 24 Stunden ein sehr fester Kristallblock, das eigentliche SLS-Basismaterial.

Vermahlen

Die produzierten Kristallblöcke werden in mehreren Schritten mechanisch mit speziellen Mahlmaschinen auf eine für die thermische Expansion notwendige Korngröße zerkleinert und je nach der später angestrebten Produkteigenschaft mit Siebmaschinen abgesiebt.

Die richtige Größe

Die Größe der vermahlenen Glaskörner überwachen wir streng und stimmen diese perfekt auf den nachfolgenden thermischen Expansions-Prozess ab.

Thermische Expansion

Die vermahlenen SLS-Kristallkörner durchlaufen sehr schnell einen Heiztunnel, der bei hohen Temperaturen von bis zu 850°Celsius das im SLS-Kristall noch gebundene Wasser explosionsartig verdampfen lässt. Es entsteht unter Aufblähen und Aufschäumen des Kristalls, etwas ähnlich wie bei Popcorn, der fertige Dämmstoff SLS20F®. Das Material ist dabei sehr fein strukturiert und je nach der gewählten Korngröße des Aufgangskristalles zwischen 0,1 und 8 mm groß.

Produktbezeichnung

Die Produktbezeichnung SLS20 (Silikat-Leicht-Schaum) wurde im Labor aus diesem Prozessschritt abgeleitet. Die Zahl ”20” bezieht sich auf das sogenannten Schüttgewicht. In der industriellen Herstellung schwankt dieses Gewicht zwischen 20 und 30 kg per Kubikmeter.