Schallschutz

SLS20 absorbiert Schallwellen

Schallwellen werden von der körnigen Struktur von SLS20F® absorbiert und somit ihre Übertragung stark reduziert.

Wirkungsweise

Normalerweise sind für Schallschutzmassnahmen möglichst schwere Bauteile erforderlich, die sich von Schallwellen nur schwer zu Eigenschwingungen anregen lassen. Der Dämpfungsmechanismus von SLS20F® beruht hingegen auf der Energievernichtung der Schallwelle durch den Energieverlust bei der Übertragung der Schallenergie von SLS-Korn zu SLS-Korn.

Doppel- und Reihenhaus-Trennwände

Eine gezielte Anwendung sind z. B. schalltechnisch problematische Trennwände mit Luftschicht zwischen Doppel- oder Reihenhäusern. Hier verbessert sich der Schallschutz zwischen den Gebäudeteilen ganz erheblich. Das gilt auch für mit SLS20F® gefüllte Luftschichten in Außenwänden an sehr lauten, stark befahrenen Straßen.

Laborergebnisse

Bei den Untersuchungen zu den Schalldämpfungseigenschaften von SLS20F® wurden verschiedene Versuche im Schalllabor durchgeführt. Dazu wurde eine jeweils 250 mm dicke Schicht des zu untersuchenden Materials in sogenannte „Kulissen“ (= Metallkassette) eingefüllt und über Lautsprecher im Frequenzbereich 30 bis 10.000 Hz mit Sinusschwingungen beschallt. Auf der Rückseite der Kulissen, die in eine Verkleidung mit hochdämmenden Eigenschaften eingesetzt sind, wurde der durch die Dämmschicht durchdringende Schall dann mit empfindlichen Mikrofonen aufgenommen und elektronisch aufgezeichnet.

Wichtig ist die Feststellung, dass der Schallschutz von bisher ungedämmten Wänden im Zusammenhang mit einer SLS20F®-Kerrndämmung deutlich verbessert werden kann. DIe Praxis bestätigt die Ergebnisse der Untersuchung.